Klavier

Infos zum Unterricht anzeigen

Unter dem Wort Klavier (lat. clavis „Taste“) wird üblicherweise das Pianino oder auch das Piano (Abkürzung von Pianoforte) als Gegensatz zum Flügel, gemeint. Es ist das klassische Tasteninstrument schlechthin.

Dieses geniale Universalinstrument, für das mehr Musikstücke komponiert und veröffentlicht wurden als für irgendein anderes Musikinstrument, wurde von Bartolomeo Cristofori (1655 - 1731), einem aus Padua stammenden italienischen Cembalobauer erfunden.

Cristofori beschäftigte sich bereits vor 1700 mit dem keineswegs leichten Problem, wie die Saiten einer Cembolatastatur mit Hilfe von kleinen Hämmern so angeschlagen werden können, dass es möglich ist die Einzeltöne dynamisch unterscheiden zu können.

In einer Beschreibung aus dem Jahre 1709, die alle neuen Instrumente seiner Werkstatt benennt, taucht der Name gravicembalo con pianoe forte auf. Aus diesem Namen leitete sich dann pianoforte ab.

Diese ursprüngliche Bezeichnung „Pianoforte“ und „Fortepiano“, die sich darauf bezogen, dass es, im Gegensatz zu früheren Tasteninstrumenten möglich ist, durch ein unterschiedlich festes Anschlagen der Tasten, ganz nach Belieben leise (ital. piano) oder laut (ital. forte) zu spielen.

Im Deutschen ist das Wort Klavier seit spätestens 1616 als clavier, die ursprüngliche französische Bezeichnung für die Klaviatur (Tastatur), in der Bedeutung von Klaviatur nachgewiesen.

Wie bereits erwähnt, wird der Klang durch eingebaute Hämmer erzeugt. Diese schlagen auf die Saiten, von denen sie wieder abprallen, um anschließend wieder von einer speziell konstruierten Mechanik zurückgezogen zu werden. Die Dämpfer lösen sich von den Saiten und bleiben so stehen, bis man die Taste wieder loslässt.

Das Klavierspiel schult nicht nur die Koordination des gesamten Körpers, sondern hilft der Feinmotorik und Körperdynamik sich zu verbessern und weiter auszubauen.

Mit dem Klavier bleibt kein Wunsch in der Stilrichtung offen. Die Möglichkeiten erstrecken sich hierbei von Klassik über Jazz, bis hin zu modernen Rock- und Pop-Stücken.

Dabei spielt es keine Rolle, ob das Klavier alleine, im Ensemble oder als Begleitung gespielt wird.

Bei Jung und Alt gleichermaßen sehr beliebt.

Dieses hervorragende Instrument eignet sich für Kinder ab etwa 5 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Im Vergleich zu anderen Instrumenten, insbesondere den Blas- sowie Streichinstrumenten, stellt sich beim Klavierspiel recht schnell ein erster Erfolg ein, da die Töne leichter nur durch den Anschlag der Tasten erzielt werden.


Zusammenfassende Informationen

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Infos nur ungefähre Richtwerte darstellen.

  • Einstiegsalter

    • Kinder ab 6 - 7 Jahre (je früher umso besser)
    • Jugendliche, Erwachsene

    Voraussetzungen - Was gibt es zu beachten?

    Idealerweise eine musikalische Grundausbildung, z. Bsp. Musikalische Früherziehung, ist aber keine Voraussetzung.

    Hinweise

    Ein eigenes und gut funktionierendes Instrument ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen.

    Digital-Pianos sind mit Einschränkungen für das Klavierspiel geeignet, haben aber einen entscheidenden Vorteil, man kann bei Ihnen die Lautstärke einstellen bzw. über Kopfhörer seinen Stücken lauschen. Bei den Klavieren ist dies nur mit einem Silentpiano, welches um einiges teurer ist, möglich.

    Bitte sprechen Sie sich vor dem Instrumentenkauf unbedingt mit einem unserer Dozenten ab.

  • Kosten für das Instrument

    • ab 2.000 / 2.500 Euro - Einsteigerinstrument
    • ab 1.300 Euro - gebraucht

    Wie bei vielen anderen Musikinstrumenten auch, hängt der Preis des Instruments von der Größe, der Ausstattung, dem Typ und der Marke ab.

    Beratung

    Unsere Dozenten beraten Sie gerne vor einem Kauf, sprechen Sie sie einfach darauf an.


Anmeldung / Vormerkung Dozenten