• Startseite
  • Unterricht
  • Saiteninstrumente
  • Kontrabaß (Bass)

Kontrabaß (Bass)

Infos zum Unterricht anzeigen

Der Kontrabaß, der volkstümlich nur Bass, Streichbass oder auch Bassgeige genannt wird, ist das tiefste und mit etwa 1,80 bis 2 Metern das größte Instrument aller Streichinstrumente.

Bei der genauen Zuordnung der Instrumentenfamilie ist man sich nicht einig. Er dürfte aber zur Violinfamilie gehören.

Der Kontrabaß entwickelte sich Ende des 16. Jahrhunderts aus einem Instrument der Violenfamilie, wurde im Laufe der Zeit aber mehr und mehr an den Violintypus angepasst.

Auf den ersten Blick an der Schnecke, dem bundlosen Griffbrett sowie den F-Löchern erkennbar.

Die Gambenform mit breiten Zargen, dem flachen, oben abgeschrägten Boden und die spitz gegen den kurzen Hals zulaufenden Schultern, ist entgegen der Violinform, sehr verbreitet.

Neben der normalen 4-saitigen (,E - ,A – D – G) Ausführung, gibt es auch Instrumente mit 3 oder 5 Saiten. Wobei erstere nur noch selten gespielt werden, letztere hingegen häufig im Orchester Verwendung finden.

Der double bass, wie der Kontrabaß im englischen heißt, fand ungefähr Anfang des 18. Jahrhunderts den Weg ins Orchester, wo er die Cellostimme oktavierend verstärkte.

Ein Orchester ohne Kontrabaß?

Seit der Wiener Klassik (1780 -1827) besteht die Hauptfunktion des Kontrabaßes im Sinfonieorchester darin, die Basslinie eine Oktave tiefer als das Violoncello zu spielen. Ohne den Kontrabaß ist an eine orchestrale Balance nicht zu denken.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird er auch als eigenständiges Instrument eingesetzt.

Der Kontrabaß findet aber bei weitem nicht nur Verwendung im modernen Sinfonieorchester, auch beispielsweise in der Countrymusik, in Rockbands, im Rock‘n Roll und ganz besonders im Jazz-Bereich ist das Instrument zu finden.

Gespielt wird der Kontrabaß im Sitzen, wobei man logischerweise einen hohen Stuhl bzw. Hocker benötigt oder im Stehen. Hier wird der Kontrabaß mit einem kurzen Stachel auf den Boden gestellt.

Unterschiedliche Spieltechniken

Je nach Musikrichtung und Land gibt es verschiedene Spieltechniken. So wird der Bogen in Italien, England und Frankreich wie bei einer Violine im Obergriff und in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz im Untergriff gehalten.

Neben dem Streichen der Saiten, können diese auch gezupft werden, wie man es in aller Regel im Bereich der Jazzmusik sieht.

Alles in Allem ein sehr interessantes und beliebtes Instrument.


Zusammenfassende Informationen

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Infos nur ungefähre Richtwerte darstellen.

  • Einstiegsalter

    • ab 7 - 8 Jahre (siehe Hinweise)

    Voraussetzungen - Was gibt es zu beachten?

    Körpergröße und Handgröße

    Hinweise

    Den Kontrabass gibt es auch in verschiedenen Größen (1/8, 1/4, 1/2, 3/4), dadurch kann mit dem Unterricht frühzeitig begonnen werden.

    • 1/4 Instrument: 8 - 12 Jahre
    • 3/4 Instrument: 10 - 15 Jahre
  • Kosten für das Instrument

    • ab 1.800 Euro - 1/4 Kontrabass oder ganzer Bass (massive Bauweise)
    • ab 200 Euro - Bogen

    Wie bei vielen anderen Musikinstrumenten auch, hängt der Preis des Instruments von der Größe, der Ausstattung, dem Typ und der Marke ab.

    Beratung

    Unsere Dozenten beraten Sie gerne vor einem Kauf, sprechen Sie sie einfach darauf an.


Anmeldung / Vormerkung Dozenten